Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Fibaro Schaltsteckdosen (Wall Plug Gen5): Schaltet nur unzuverlässig

Moin!

Ich habe seit 1,5 Wochen auch eine Fibaro Schaltsteckdose am homee. So gut das Teil aussieht und so schön klein das Teil ist, ich habe ein Problem damit: Das Einschalten über die Gruppe NEW4.0 funktioniert nur unzuverlässig, allein diese Woche hat die Dose bei knapp 10 Schaltvorgängen mindestens dreimal nicht (automatisch) geschaltet. Da ich im Moment im Haus bin höre ich die Fritz-Dosen schalten und habe dann die Fibaro per Webbrowser einschalten können. Also die Funkverbindung steht.

Noch nicht verifiziert: Es scheint so, das der erste Einschaltvorgang nach 00:00 Uhr das Problem ist. Jedenfalls gestern und heute war es so.

Kann jemand mein Problem nachvollziehen?


Kommentare

  • Das Problem tritt bei mir auch auf. Mal werden eine Dose oder auch 2 Dosen gar nicht geschaltet, oder sie haben die Farbe weiß statt blau. Es kann auch vorkommen, dass sich eine Dose nach dem Ausschalten durch die Stadtwerke anschließend einfach wieder einschaltet. Man kann im Tagebuch der App genau sehen, dass zum Beispiel die Nachricht "Schalter an Empfangen" an der Dose angekommen ist und dann gleich danach:Schalter aus empfangen, usw. 

    Möglicherweise vertragen die Fibaro Dosen den ständigen Farbwechsel nicht. Außerdem reagieren sie, anders als die Fritz-Dect Dosen, sensibel, wenn man sie zwischendurch in eine andere Steckdose steckt.
    Im Internet findet man diverse Hinweise auf auftretende Probleme mit Fibaro-Dosen.
    Sie sehen zwar gut aus und nehmen nicht so viel Platz in der Steckdose, sind aber nicht so zuverlässig wie die Fritz Dect Dosen.
    Wenn an der Fibaro eine Steckdosenleiste ( z.B. eine Dreierleiste mit einzeln zuschaltbaren Dosen)mit angeschlossen ist, kommt es oft zu Problemen. Dann glimmen, obwohl die Fibarodose ausgeschaltet ist, die einzelnen Dosen in der Steckdosenleiste ganz schwach und sind nicht wirklich stromlos Es scheint dann minimal Strom zu fließen. Ich habe meine Steckerleiste wieder entfernt.
     
  • Die Fibaro Dose schaltet nur einpolig, genauso wie die Fritz Dect Dosen. Es sollte die Fibaro Dose so in die Steckdose gesteckt werden, dass die Phase geschaltet wird. (mit einem Phasenprüfer kontrollieren!)

    Trifft auch für Steckdosenleisten zu, die häufig nur 1 polig geschaltet werden.

  • Hallo pvb,

    die Schaltsteckdose ist im Moment in Betrieb, daher kann ich nichts nachsehen. Ist bei der Fibaro die "Phasenseite" irgendwie markiert?
  • Auf der Unterseite ist ein CE Zeichen, der Stift darüber ist nicht geschaltet. Die Phase sollte also an dem anderen Anschluss anliegen.(Durchgestrichener Mülleimer)

  • Ich habe das in der Nacht mal einfacher gemacht: Die Dose einfach um 180 Grad gedreht. Da es seitdem nur eine Einschaltung durch die Stadtwerke gab und diese funktionierte ist die Hoffnung groß, das es daran lag. Mal sehen, was die nächsten Tage bringen.
  • Mit einem Phasenprüfer habe ich bei den Fibaro Dosen keinen Erfolg; geht nicht rein. Bei den Fritz Dect Dosen funktioniert das einwandfrei. Ich habe jetzt auch eine Fibaro einfach umgedreht. Ob das ein langfristiger Erfolg ist, muss ich abwarten, da die Dosen ja oftmals auch durchaus normal schalten.
    Meine Frage: Ich habe die Fibaro-Dosen immer so in die Netzdose gesteckt, dass der Einschaltknopf oben ist. Nun habe ich eine Dose umgedreht, so dass der Knopf unter der Dose unten ist.
    Was ist richtig? Knopf oben ( d.h. sichtbar)oder unten?

  • Ich hatte auch "Knopf oben", jetzt "unten". Abwarten...
  • @Behringer das kann man nicht sicher sagen, da es von der Hausinstallation abhängt. Eine VDE Regelung gibt es dazu nicht. Jeder Elektriker hat da mal was anderes gelernt: dem einen wurde gesagt "Phase immer links", dem anderen wurde gesagt "Phase immer rechts". Eine Pauschaldefinition gibt es wie gesagt nicht. Mir wurde mal erzählt, dass man den Aussenleiter links anlegt, da bei einer CEE Steckdose der L1 auch links liegt. Kam mir einleuchtend vor, habe ich aber noch nie in Vorschriftenform gefunden.

    Dem Endkunden ist es i.d.R. herzlich egal, ob er den Stecker linksrum oder rechtsrum reinsteckt, ist ja eh Wechselstrom (mich erinnert das spontan an die Geschichte wo man einer hellhaarigen Dame einmal sagte, ihre Mikrowelle würde zum Kühlschrank wenn sie den Stecker andersrum reinstecken würde).


  • Zur Aufklärung: 

    Es ist das Z-Wave Protokoll, der Secruity 2 Schlüssel sowie der Stack/Speicher des Z-Waves homee Würfel. 
    Zudem kommt es bei zu vielen Schaltungen gleichzeitig zu STAU. Also alle Signal stellen in einer Schlange an. Zudem versucht das Protokoll über Mesh Alternativwege zu suchen. Mesh ist also nicht immer gut. 
    Zum Vergleich: Sollten wir Stau auf der Autobahn haben, versuchen einige Autofahrer über die Landstraße auszuweichen -> Ergebnis: Autobahn dicht und Landstraße dicht. Schlaue Leute fahren dann noch durch die Stadt. -> Ergebnis: Autobahn dicht, Landstraße dicht und Stadt dicht. Die Energie des Signals ist irgendwann aufgebraucht und verliert sich. 
      
    Im März wird es seitens homee ein Update geben. Ob es Abhilfe bringt wird sich zeigen. 
    Steckdosen drehen bringt nichts.  
  • Moin Projektteam!

    Wenn ich mir das so überlege komme ich auf mögliche Lösungsansätze:

    - Die Reihenfolge in der Gruppe NEW4.0 ändern. Alle Geräte löschen und in der richtigen Reihenfolge wieder einbinden? Geht das durch mich oder muß da jemand vom Projekt (Berechtigung) mithelfen?

    - Ein homeegramm schreiben, das überprüft ob, wenn eine Fritz-Schaltsteckdose (1. Eintrag in der NEW 4.0-Gruppe) an ist *auch* eine andere Dose (die Fibaro) an ist, sonst die Fibaro einschalten. 

    - Bei mehr als vier Geräten in der NEW4.0-Gruppe das 5., 6., 7. ... Gerät jeweils erst mit eine Verzögerung von 1 min einschalten?

    Was halten Sie für am besten geeignet? Beim 2. Punkt traue ich mir zu das auch alleine auszuprobieren.
  • ich würde 

    - Ein homeegramm schreiben, das überprüft ob, wenn eine Fritz-Schaltsteckdose (1. Eintrag in der NEW 4.0-Gruppe) an ist *auch* eine andere Dose (die Fibaro) an ist, sonst die Fibaro einschalten. 
    mal versuchen. Reihenfolge ändern bringt nichts. 

    Wir schalten eh alles Steckdosen einzeln. ALs keine Gruppenschaltung. 
  • Moin moin,

    dazu eine kurze Frage, wenn so eine Steckdose geschaltet sein müsste, aber nicht geschaltet hat und ich schalte sie per Hand (oder Homeegramm) ein. Habe ich dann "strom günstig", den an sich nur ihr schaltet oder habe ich "Strom teuer", weil ich geschaltet habe?

    Gruß
  • ja, wir wissen wann wir geschaltet haben. Alles in diesem Zeitraum wird rabattiert. Die Steckdose selbst ist es egal, wer geschaltet hat 
  • Bei mir schalten die zwave zwar langsam, aber doch immer.

    Zwave ist mit dem Mesh etwas zickig. Habt ihr mal versucht den zwave Würfel runter zu nehmen, und dann neu drauf. Dann sucht er sich das Mesh neu. Weil sonst ist es so, dass wenn ihr eine Steckdose an eine neue Stelle verschiebt, kann es sein dass das Mesh an sich instabil wird. Er sucht sich seine Route einmal und speichert diese im Homee. Um die quasi zu „resetten“ Würfel runter und neu drauf. Das ist der offizielle vorgeschlagene Weg und hilft oft...
  • Super, Danke 

  • Ich kann alle Beobachtungen bestätigen, die Fibaro schalten manches Mal nicht mit und auch stimmt die Färbung des LED Rings nicht immer, aber das sollte ja auf die Abrechnung keinen Einfluss haben.


  • Moin!

    Das resetten des Meshes hat nur teilweise geholfen (Einschalten läuft momentan zuverlässig, ausschalten leider nicht).
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.
Close

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen: